Public Service Lab

Public Service Lab 2018
Interaktive Tagung
6. Juli, ITDZ Berlin

Bessere Bürgerdienste, bessere Verwaltung — das ist das Anliegen des ›Public Service Lab‹. Durch Konferenzen, Workshops und Artikel führt es Verwaltungs­mitarbeiter­Innen und BeamtInnen an nutzerzentrierte Arbeits­praktiken heran, unterstützt sie im Kulturwandel und adressiert die Heraus­forderungen der digitalen Transformation.

Es zeigt auf wie Dienste günstiger und schneller entwickelt werden können und besser für ihre NutzerInnen funktionieren. Die InitiatorInnen arbeiteten in und mit Regierungen und Verwaltungen in Europa, Asien und dem Nahen Osten.

Handwerkszeug für digitale Transformation aus­probieren
Inspiration für Veränderung finden
Vision und Kulturwandel schaffen
Gleichgesinnte finden
 

agenda

 

am Freitag, den 6. Juli 2018
im ITDZ Berlin, Berliner Straße 112-115
mit Vorträgen, Workshops, Diskussion

 
13:30 —  Ankunft im IT-Dienst­leistungs­zentrum Berlin
14:00 —  Willkommens­worte und thematische Einleitung
14:30 —  3 Vorträge à 25 Minuten mit je 5 Minuten für Fragen
16:00 —  Kaffeepause und Kennenlernen
16:30 —  5 parallele, interaktive Workshops
17:30 —  Diskussionsrunde im Plenum
18:00 —  Schlußworte und Ausblick
 

schirmherrschaft

»Bürger- und Nutzer­freund­lich­keit für digitale Verwaltungs­dienst­leistungen sind im Gesetz verankert. Nun müssen wir dem konkrete Taten folgen lassen. Wir müssen die NutzerInnen früh in unsere Ent­wicklungs­prozesse einbinden. Das Public Service Lab zeigt, wie das gelingen kann.«

Sabine Smentek
Staatssekretärin für Informations- und Kommunikationstechnik, Senatsverwaltung für Inneres und Sport, Berlin

 

thematische einleitung


Dr. Katrin Dribbisch
Martin Jordan
Simone Carrier

Public Service Lab


Vom guten Gesetz zum besten Service
Wie Ver­waltungs­digi­talisierung nutzer­zentriert gelingt
 

impulsvorträge


Deike Ennen-Hansing
Product Owner,
Bundesagentur für Arbeit


Was passiert, wenn man Kunden nach ihrer Meinung fragt
Von der Idee zur Umsetzung – ein Zwischenbericht

Hans-Henning Lühr
Staatsrat im Finanzressort,
Freie Hansestadt Bremen


Neues von den Bremer Digitalmusikanten!
User first – Konzepte und Praxis der Einbeziehung von NutzerInnen in die Entwicklung digitaler Verwaltungsverfahren in Bremen

Dr. Moritz Asche
Senior Advisory Consultant,
PWC


Das StadtLabor
Digitale Lösungen erlebbar konzipieren
 

sonderbeitrag


Prof. Birgit Mager
Service Design Network


Global Impact Report
Wirkung von Servicedesign im öffentlich Sektor
 

interaktive workshops

Nutzerpfade und -bedürfnisse verstehen und abbilden

Die Designerinnen der strategischen Designagentur Designit Anette Ströh und Bettina Köbler geben einen Einblick in die Entwicklungsmethodik nutzerzentrierter Servicekonzepte. Das Team lädt die Workshop-TeilnehmerInnen ein, innerhalb eines ko-kreativen Prozesses ausgewählte Service Design-Methoden zu erproben und innovative Lösungskonzepte zu entwickeln.


Anette Ströh
Service Design Lead, Designit


Bettina Köbler
Senior Interaction Designer, Designit




10 Hacks für Verwaltungsmitarbeiter – Wie sich nutzerzentrierte Gestaltung in den Alltag einschleusen lässt

Es ist toll, wenn man von ganz oben die Unterstützung hat, Dinge zu verändern und nutzerzentrierte Gestaltung Realität im Alltag ist. Doch nicht alle Verwaltungsmitarbeiter befinden in einer so glücklichen Lage. Wir teilen unsere Erfahrungen, wie man trotzdem mit neuen Methoden experimentieren kann – ohne Risiken einzugehen. Und wie diese ersten Schritte Momentum bekommen, um eine Organisationskultur zu positiv zu verändern.


Adam Walther
Project Director, FutureGov


Simone Carrier
Freiberufliche Lead Service Designerin, FutureGov




Nutzerzentriertes Terminmanagement für die Berliner Bürgerämter

»Wir möchten, dass Sie den Termin bekommen, der zu Ihnen passt!« Die Online-Terminbuchung für die Berliner Bürgerämter wird derzeit umfassend weiterentwickelt. Das optimierte System soll Bürgerinnen und Bürgern neue Möglichkeiten bieten, schneller ihren ›Wunschtermin‹ im Bürgeramt zu buchen. Deshalb entwickelt die Berliner Verwaltung das neue System von Anfang an gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern. Damit sollen am Ende auch die Verbesserungen gelingen, die die Bürgerinnen und Bürger erwarten. Mit einer Kundenumfrage, mehrstufigen Nutzertests und einem ›User Experience Lab‹ wird ein Ko-Kreationsprozess zwischen Bürgerschaft und Verwaltung gestaltet. Im Workshop stellt das Projektteam diesen nutzerzentrierten Ansatz kurz vor, zeigt Chancen wie Herausforderungen auf und freut sich im interaktiven Format auf vielfältige Impulse zu diesem laufenden Projekt!


Philipp Kreuch
Referent, Berliner Senatsverwaltung für Inneres und Sport




Ganzheitliche Qualitätsstandards für bessere Services

In vielen Teilen Deutschlands wird an der Umsetzung von E-Government-Gesetzen und des Onlinezugangsgesetzes gearbeitet. Mit diesen einhergehend werden Standards für digitale Verwaltungsdienste und ihre zugrundeliegenden IT-Systeme entwickelt. Andere Länder machen vor, wie diese ganzheitlich ausgerichtet sein können, statt sie lediglich auf Sicherheit, Datenschutz und Architektur zu beschränken. Digitale Servicestandards sollen Teams, die an öffentlichen Diensten arbeiten, helfen, eine gleichbleibend hohe Qualität sicherzustellen. In diesem Workshop betrachten wir die Entwicklungsstandards und Qualitätskriterien für gute Services anderer Länder und untersuchen sie auf Anwendbarkeit für deutsche Verwaltungsleistungen.


Dr. Katrin Dribbisch
Senior Business Analyst, DXC Technology


Martin Jordan
Head of Service Design, Government Digital Service /
UK Cabinet Office




Wer Lösungen entwickelt, muss Probleme verstehen – Einleitung in Methoden der Nutzerforschung

Ana Pessanha
Senior User Researcher, HERE Technologoies




 

»Es muss effizient sein. Es muss vor allem kunden­orientiert sein. Wie kann ich dem Menschen das Leben erleichtern? Und nicht: Wie kann ich etwas so kompliziert machen, dass davon möglichst selten Gebrauch gemacht wird?«

Dr. Angela Merkel
über eGovernment-Dienste bei der Vorstellung des Jahresberichts des Nationalen Normenkontrollrats, 19. Oktober 2015

 

teilnehmende verwaltungen

Logo des BMI
Logo der Senatsverwaltung der Stadt Berlin
Logo des Landes Nordrhein-Westfalen
Logo der Freien Hansestadt Bremen
Logo der Stadt Freiburg
Logo der Freien und Hansestadt Hamburg
Logo der Stadt Köln
Logo der Stadt Konstanz
Logo der Stadt Wolfsburg

 

 

initiiert von


Dr. Katrin Dribbisch

Twitter | Katrin Dribbisch on Twitter   LinkedIn | Katrin Dribbisch on LinkedIn

Martin Jordan

Twitter | Martin Jordan on Twitter   LinkedIn | Martin Jordan on LinkedIn

Simone Carrier

Twitter | Simone Carrier on Twitter   LinkedIn | Simone Carrier on LinkedIn
 

unterstützt von







Twitter | Public Service Lab on Twitter Medium | Public Service Lab on Medium

Das ›Public Service Lab‹ ist eine unabhängige Initiative von Dr. Katrin Dribbisch, Martin Jordan und Simone Carrier. Es steht in keinerlei Zusammenhang zu ihren Arbeitgebern oder Auftraggebern. Die Veranstaltung wird unterstützt von Bearingpoint, FutureGov, IT-Dienstleistungszentrum Berlin, IT-Planungsrat und Service Design Network.

Durchgeführt von Service Experience UG, Langenscheidtstraße 12b, 10827 Berlin